Brandhaus Würzburg

Am vergangene Samstag 01.06.2024 haben die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Karlstadt eine Heißausbildung durchgeführt. Dabei konnten in drei Einsatzszenarien das Standardvorgehen bei Gebäudebränden im Innenangriff geübt werden. Die 12 Teilnehmer übten dabei die Menschenrettung und Brandbekämpfung in beengten Keller, in Werkstatt- und Garagenbereichen, sowie in Wohnungen.  

Die hohen Temperaturen und die echte Feuerdarstellung machen das Training zur realistischen Herausforderung für die Atemschutzgeräteträger.  

B Schiff

Am Sonntag den 02.06.2024 wurde die Feuerwehr Karlstadt gemeinsam mit mehreren anderen Feuerwehren, gegen Nachmittag zu einem vermutlich brennenden Schiff auf dem Main unterhalb der Schleuse Harrbach alarmiert.  

Während einige Kräfte auf dem Landweg über die Fahrradwege die Örtlichkeit der Einsatzstelle erkundeten, wurden parallel die Feuerwehrboote aus Gemünden und Karlstadt in Kleinwernfeld zu Wasser gebracht. Nach aufwändiger Erkundung und zunächst auf der falschen Mainseite vermutet, konnte das Schiff vor Anker liegend einige Kilometer nach der Schleuse Harrbach in Richtung Gemünden ausfindig gemacht werden. Nach Angaben der Schiffsbesatzung war keiner verletzt und das Feuer beschränkte sich auf den Maschinenraum.  

Mit den Booten wurden Einsatzkräfte unter Atemschutz auf das betroffenen Schiff übergesetzt. Der Trupp im Innenangriff konnte einen Kabelbrand im Maschinenraum schnell löschen.  

Das manövrierunfähige Schiff wurde durch ein zu Berg fahrendes Großschiff in den Anlegebereich der Schleuse Harrbach geschleppt, wo durch die örtlichen Feuerwehren nochmal die Kontrolle der Brandstelle und Lüftungsmaßnahmen durchgeführt wurden.  

Schließlich konnte die zunächst gesperrte Schifffahrt wieder freigegeben werden und die Einsatzstelle an die Wasserschutzpolizei übergeben werden. Eine weitere Herausforderung bestand darin, dass der Main aufgrund der Regenereignisse starke Strömung führte und die Arbeit mit den Booten nicht erleichterte. 

Im Einsatz: 

FF Karlstadt 

FF Karlburg 

FF Himmelstadt 

FF Gambach 

FF Wernfeld 

FF Gemünden 

FF Adelsberg 

FF Gössenheim 

Wasserwacht 

MSP 3 

MSP 1 

MSP 4/2 

UGÖEL – abalarmiert 

Polizei 

Wasserschutzpolizei 

Frühjahrsübung 2024

Am Samstag den 23. März fand die diesjährige Frühjahrsübung statt.
Mit Blick auf die bevorstehende Waldbrandsaison wurde eine umfassende Übung zum Thema Vegetationsbrandbekämpfung durchgeführt.
Das Szenario war ein Flächenbrand am Waldrand oberhalb des Schützenhauses in Karlstadt, mit einer zusätzlicher Wasserversorgungsstelle welche im Wohngebiet am Steinlein positioniert war.
Die Übung war für alle Einsatzkräfte eine gute Möglichkeit die bereits im vergangen Jahr umgesetzte Standardeinsatzregel Vegetationsbrand anzuwenden und die geübten Einzelmodule des Waldbrandkonzeptes in einer umfassenden Gesamtübung zu vertiefen.

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Karlstadt e.V.

Karlstadt – Am Samstag, den 26. Januar 2024, fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Karlstadt e.V. statt. Der 1. Vorsitzende, Gregor Weigel, begrüßte zahlreiche Gäste, darunter Vertreter der Blaulichtorganisationen sowie der Politik.

Der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden zeigte erfreuliche Zahlen: Die Freiwillige Feuerwehr Karlstadt verzeichnet nunmehr 183 Mitglieder, was einen Zuwachs von 8 Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Im Rückblick über das Jahr 2023 berichtete er über etliche Veranstaltungen, wie z.B der Teilnahme am Faschingszug, dem Florianstag oder der Weihnachtsfeier. Ein besonderes Highlight war der Fotovortrag von Alfred Dill, der die 150-jährige Geschichte der FFW Karlstadt präsentierte. Im April 2023 kam eine Abordnung unserer Partnerstadt Querfurt nach Karlstadt, hier beteiligten wir uns mit einem Nachmittagsprogramm für die Feuerwehrkameraden und Interessierte Gäste aus Querfurt. Das Sommerfest erfreute sich wieder einer großen Teilnahme.

Der Kommandant, Andreas Büttner, berichtete über das Personal in der Aktiven Wehr: Seit dem letzten Jahr konnten 9 neue Mitglieder gewonnen werden, und die Feuerwehr verfügt nun über 82 Einsatzkräfte, darunter 6 Frauen und 5 Jugendliche im Alter von 16 Jahren. Insgesamt gab es 112 Einsätze, wobei die Brandeinsätze anstiegen, darunter ein Scheunenbrand und ein Brand im Bereich eines ICE. Ein nicht alltäglicher Einsatz stellte ein leckgeschlagenes Passagierschiff auf dem Main dar.

Die Jugendfeuerwehr Karlstadt konnte ebenfalls positive Entwicklungen verzeichnen, mit 13 Jugendlichen, die 27 Ausbildungstermine wahrnahmen. Highlight des Jahres war das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr in der Altstadt mit 35 Gruppen von Jugendfeuerwehr, Technischem Hilfswerk und Jugend-Rot-Kreuz.

Besonders erfreulich war die Gründung der Kinderfeuerwehr Karlstadt unter der Leitung von Wolfgang Schuller. Derzeit nehmen 14 Kinder alle zwei Wochen an Übungseinheiten teil. Die Kinderfeuerwehr konnte sogar einen Auftritt der Bayern-3-Band gewinnen, der im Rahmen einer Verlosung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern ermöglicht wurde.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden anwesende Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Besonders hervorzuheben sind die 50-jährige Mitgliedschaft von Karl-Heinz Fromm, Klaus Trautmann und Erwin Scheiner, die 40-jährige Mitgliedschaft von Wolfgang Ehehalt, Peter Fenn und Josef Forstner, sowie die 30-jährige Mitgliedschaft von Christoph Büttner, die 25-jährige Mitgliedschaft von Stefan Brust und Andreas Büttner, die 20-jährige Mitgliedschaft von Matthias Büttner und Martin Heller, sowie die 10-jährige Mitgliedschaft von Marco Preisendörfer.

Die Freiwillige Feuerwehr Karlstadt blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück und geht motiviert in die kommenden Aufgaben, um weiterhin die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten.

Abnahme der Flammen-Kids-Prüfung der Kinderfeuerwehr Karlstadt

Am Samstag, den 16. Dezember 2023 legten 14 Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren unserer im September neu gegründete Kinderfeuerwehr nach insgesamt zehn vorbereitenden Treffen ihre erste Prüfung bei uns im Feuerwehrhaus sehr erfolgreich ab.
Diese von uns „Flammen-Kids“ genannte Prüfung orientierte sich am Aufbau der Kinderflamme Stufe 1 des bayerischen Landesfeuerwehrverbands und wurde dementsprechend in 5 Stationen unterteilt.
Den ersten Teil bildeten die folgenden Stationen:
① Einsatzkleidung eines Feuerwehrdienstleistenden zuordnen und beschreiben


② mündliche Fragen zum richtigen Verhalten in Notfällen und feuerwehrtechnischen Grundlagen


③ Erste Hilfe: Versorgung von kleinen Verletzungen


④ Erkennen einer Gefahrensituation und Absetzen eines passenden Notrufs


Um die Wartezeit der Kinder zwischen den Prüfungsstationen zu verkürzen, lebten diese an den zusätzlich aufgebauten Aktivity-Stationen im Freien ihr überschüssige Energie aus. Hier konnten sie entweder ein lebensgroßes Feuerwehr-Memory gegen einen Ausbilder oder gegeneinander spielen oder ihr Zielgenauigkeit beim Wasserspiel und Bogenschießen unter Beweis stellen.
Den Abschluss der Prüfung stellt ein Hindernisparcour in unserer Fahrzeughalle dar. Über diesen mussten unsere Kinderfeuerwehrmitglieder in der Gruppe Löschwasser transportieren, um einen „Entstehungsbrand“ (= Kerzen) ablöschen zu können. Wie auch die Prüfungsteile zuvor meisterten alle unsere Kinder diese Prüfungsaufgabe mit Bravour und unter größter Gewissenhaftigkeit.
Dementsprechend konnten die Ausbilder der Kinderfeuerwehr und der Kommandant Andreas Büttner nach erfolgreicher Arbeit den Kindern im Lehrsaal
ihre Prüfungsurkunde und einen „Löschpokal“ unter dem beständigen Applaus der Eltern sowie vieler Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der aktiven Wehr überreichen.
Im Anschluss genossen alle Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern noch viele Stunden die Weihnachtsfeier unseres Vereins und bekamen vom (leicht verspäteten) Nikolaus noch schmackhafte und wärmende Präsente überreicht.
Die Prüfungsabnahme bildete den Abschluss eines sehr erlebnisreichen aber auch höchst erfolgreichen (Prüfung + Sieger des Bayern 3 „112-Wettbewerbs“) ersten Kinderfeuerwehrjahr 2023. Voller Vorfreude fiebern alle unsere Kinder aber auch wir Ausbilder dem Neustart im Januar 2024 entgegen.