Verabschiedung Manfred Brust

Manfred

Verabschiedung von Manfred Brust aus dem aktiven Feuerwehrdienst

Weiter lesen..

Am Vorabend seines 63. Geburtstages trafen sich die Feuerwehren des Inspektionsbereiches Karlstadt um den scheidenden Kreisbrandrat Manfred Brust würdig aus den aktiven Feuerwehrdienst zu verabschieden.

 

Die Feuerwehren trafen sich in „geheimer Mission“ in der Siedlung von Karlstadt um Manfred zu Hause abzuholen und mit einem Festzug in das Feuerwehrhaus Karlstadt zu marschieren. Angeführt wurde der Marsch von einer „Feuerwehrkapelle aus Aschfeld „. Insgesamt haben ca. 250 Feuerwehrmänner, Kommandanten und Vertreter der Kreisbrandinspektion teilgenommen. KBI Georg Rumpel konnte leider nicht teilnehmen, da er sich wenige Tage zuvor bei einem Einsatz in Arnstein verletzt hat und deshalb im Krankenhaus gewesen ist. Per Smartphone wurde er aber „live“ mit Bildern und Genesungswünschen versorgt.

Das Feuerwehrhaus war für die Feier entsprechend geschmückt worden und für das leibliche Wohl war für alle gesorgt.

Im Rahmen der Feier überreichte die Feuerwehr Karlstadt an Manfred die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Karlstadt.

Bayerische Jugendleistungsprüfung

Jugendleistungsprüfung

Eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Karlstadt hat am Freitag, 01.04.2016 erfolgreich die Bayerische Jugendleistungsprüfung abgelegt.

Weiter lesen..

Ausgebildet wurde die Gruppe von Andreas und Matthias Büttner.
Schiedsrichter waren Andreas Wenisch (Kreisjugendwart) und Stefan Strohmenger (Kreibrandmeister)

Aufgaben bei der Jugendleistungsprüfung Einzelübungen: Anlegen eines Mastwurfs, Befestigen einer Feuerwehrleine an Strahlrohr mit Schlauch, Anlegen eines Brustbundes, Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauchs innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes, Zielwurf mit einer Feuerwehrleine
Truppübungen: Kuppeln von zwei Saugschläuchen als Wassertrupp und Schlauchtrupp, Ankuppeln eines C-Strahlrohrs an einem C-Schlauch, Zielspritzen mit der Kübelspritze, Erkennen und Zuordnen von Gerätschaften, Zusammenkuppeln einer 90m langen C-Leitung
Theoretische Prüfung
(Quelle: https://jf-bayern.de/)

Bild von links: Andreas Büttner (Jugendwart), Georg Hofmann, Johanna Hofmann, Sophie Hofmann, Julia Steimer, Saskia Trimbach, Lukas Ries, Florian Ringelmann, Klarissa Nuß, Markus Roth, Matthias Büttner (stellv. Jugendwart)

LF 20 KatS – Rohbaubesprechung

Rohbaubesprechung LF 20 KatS

2016_02_16_020

Am 16. Februar gab es in Sachen „LF 20 KatS“ einen weiteren kleinen Meilenstein zu setzen. Das Gremium für die Fahrzeugbeschaffung  fuhr zu Magirus nach Ulm, um die Rohbaubesprechung für das sich in Beschaffung befindende Löschgruppenfahrzeug (LF 20 KatS) durchzuführen.

Weiter lesen..

Bei der Rohbaubesprechung eines neuen Fahrzeugs geht es in erster Linie darum, Absprachen zwischen der Aufbaufirma und der Feuerwehr zu treffen und zu diskutieren. Es wurde beispielsweise festgelegt an welcher Stelle im Aufbau welches feuerwehrtechnsiche Gerät seinen Platz findet. Es wurden Auszüge, Böden, Abdeckungen, und Halterungen besprochen und diskutiert an welcher Stelle es Sinn machen würde, diese zu verbauen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieser Tag höchst informativ als auch konstruktiv von beiden Seiten bewältigt wurden.

Nun freuen wir uns auf die baldige Fertigstellung des Fahrzeugs, welche voraussichtlich im April diesen Jahres sein wird.

Die Bilder zeigen die Rohbaubesprechung bei der Fa. Magirus in Ulm.

Ernennung zum Ehrenmitglied und Ehrungen bei der „Karschter“ Feuerwehr

Geehrte

Weiter lesen..

Kreisbrandrat Manfred Brust wurde in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Karlstadt zum Ehrenmitglied ernannt.

Manfred trat im April 1968 der Feuerwehr in Karlstadt bei. Sein Können und sein Knowhow stellte er z. B. als Gruppenführer aber auch als Maschinist immer wieder unter Beweis.

Große Dienste erwarb sich Manfred mit der Einführung der Atemschutzausbildung die er bis heute noch betreut. Über 900 Teilnehmer begleitete er zum Atemschutzgeräteträger.

1997 wurde Manfred zum Kreisbrandinspektor ernannt. Dieses Amt begleitete er, bis er 2009 zum Kreisbrandrat gewählt wurde.

Ehrung

Bei den Ehrungen des Feuerwehrvereins wurde unser Ehrenmitglied Heinrich „Heini“ Hofmann für unglaubliche 70 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt.

Heini trat der Feuerwehr im Jahre 1945 bei. In seiner aktiven Dienstzeit begleitete er verschiedene Ämter wie zum Beispiel dass des 1. Kommandanten und das Amt des Kreisbrandinspektors für den Bereich Karlstadt.

Weitere Kameraden wurden geehrt:

50 Jahre: Adolf Brust, Hans Hombach, Manfred Rümmer, Rainer Naebers

40 Jahre: Jürgen Greis und Klaus Miklos

30 Jahre: Peter Felix, Johannes Vautrin, Andres Gottschalk

25 Jahre: Jochen Ringelmann

20 Jahre: Stefan Rümmer, Heiko Volkenstein

 

Karlstadts zweiter Bürgermeister Theo Dittmaier dankte ihnen auch im Namen der Stadt.

 

 

Waldbrandgefahr erreicht Höchststufe

Die ersten Orte in Mainfranken haben am Freitag die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe fünf erreicht.
Waldbrand
Hier einige Tipps die jeder beherzigen sollte um Wald- und Flächenbrände zu vermeiden.

  • Kein Rauchen, offenes Feuer (z.B. Grillen, Abbrennen von Schnittgut), offenes Licht (Fackeln, Laternen) in Wäldern oder auf Wiesen!
  • Bitte niemals Zigarettenkippen aus dem Auto- oder Zugfenster werfen!
  • Zufahrten zu Wäldern, Baggerseen, Ausflugsbgebieten usw. (das können auch Feldwege sein) müssen für Löschfahrzeuge Tag und Nacht freigehalten werden!
  • Das Fahren oder Parken auf Waldwegen ist zu unterlassen, heiße Auspuffrohre oder Katalysatoren könnten das Gras in Brand setzen!
  • Bitte werfen Sie keine Abfälle in die Natur. Es ist zwar selten, aber Scherben können durchaus wie Brenngläser wirken!
  • Kinder sollten über die Gefahren und Folgen von Brandstiftung aufgeklärt werden!
  • Viele Brände lassen sich durch rasches Eingreifen schon im Anfangsstadium löschen. Deshalb bitte immer sofort die Feuerwehr (Notruf 112) alarmieren – auch wenn es sich noch um ein vermeintlich kleines Feuer oder Rauchentwicklung handelt!
  • Versuchen Sie den Brandort bei einer Meldung an eine Rettungs- und Feuerwehrleitstelle so präzise wie möglich anzugeben!
  • Bleiben Sie nach einen Notruf vor Ort und weisen Sie anrückenden Feuerwehren von den Zufahrtsstraßen den Weg zur Brandstelle!

Um Wald- und Flächenbrände rechtzeitig zu erkennen, wurden Luftbeobachtungen angeordnet.

Wie so eine Luftbeobachtung aussieht und was für Vorrausetzungen nötig sind, könnt ihr in einem Beitrag des Bayerischen Rundfunks anschauen.