Spende für Feuerwehr

In den vergangenen Tagen erhielt die Feuerwehr Karlstadt eine Sachspende vom Öl- und Additivspezialisten LIQUI MOLY. Darunter Motoröl und verschiedene Reiniger zur Wartung Pflege unserer Fahrzeuge.

Sachspende LIQUI MOLY

Vorausgegangen ist eine Aktion des Ulmer Unternehmens LIQUI MOLY bei dem sich Rettungsdienste, Feuerwehren und andere Blaulichtdienste um kostenlose Produkte aus dem Sortiment der Firma bewerben können. Für die Einsatzfahrzeuge stellt das Unternehmen Produkte im Wert von einer Million Euro zur Verfügung. „Damit wollen wir den Einsatzkräften den Rücken freihalten“, sagte Geschäftsführer Ernst Prost.

Wir bedanken uns für die Sachspende und die damit entgegengebrachte Wertschätzung und Unterstützung unserer Arbeit.

Brand in Eisenwerk

Bei einem Brand im Eisenwerk Düker in Karlstadt wurde die Feuerwehr Karlstadt zur Unterstützung der Werkfeuerwehr alarmiert. Dort war am Montagmorgen ein Feuer in einer Produktionsanlage ausgebrochen.

Symbolfoto von Markus Spiske

Die Brandstelle wurde in Zusammenarbeit mit den örtlichen Einsatzkräften der Werkfeuerwehr lokalisiert und abgelöscht. Zur Unterstützung der Einsatzleitung stellten die Karlstadter ihren Einsatzleitwagen bereit. Ebenfalls zum Einsatz kam das neue HLF 20. Damit hat das vor kurzem in Dienst gestellte Hilfeleistungslöschfahrzeug seine Feuertaufe bestanden.
Nach abschließender Entrauchung mittels Drucklüfter war am frühen Nachmittag der Einsatz für die Kameraden der Karlstadter Wehr beendet.

Weiter lesen..

Feuerwehren an der Einsatzstelle:
Kreisbrandinspektion
Werkfeuerwehr Düker
FF Karlstadt
FF Stetten

Covid 19 – Standardeinsatzregel (Brand)

Speziell für den Einsatzfall in der jetzigen Covid-19 Situation hat die Feuerwehr Karlstadt eine angepasste Standard-Einsatzregel entwickelt. Im Zuge der Ausbildung am HLF20 entstand ein Lehrvideo mit den wichtigsten Inhalten zum Modul 4 (M4).
Wir danken allen Beteiligten und besonders Christian Kitz mit „LEIMSKIfilms“ bei der Mitwirkung zu diesem Video.

FFW Karlstadt Standard-Einsatzregel – Brand – Covid19

Gerätekunde HLF20 online

Die Feuerwehr Karlstadt hat begonnen, ihre Ausbildung online verfügbar zu machen. Wir beginnen zunächst mit der Gerätekunde für unser neues HLF20. Mit einfachen Bildübersichten und intuitiven Drag & Drop Abfragetechniken bieten wir unseren Kameraden eine abwechslungsreiche Lerntechnik für zu Hause an.
Damit gewährleistet die Wehr weiterhin eine hoch qualifizierte Mannschaft, die im Einsatzfall mit ihrem Gerät sicher umgehen kann.

Beispiel Gerätekunde HLF20 online

Link zur ersten Übung

Covid 19 – Führungsstab nimmt Arbeit auf

Die Feuerwehr Karlstadt hat seit einer Woche die Arbeit im Führungsstab Covid 19 aufgenommen und reagiert damit auf die Pandemie. Die Leitung übernimmt unser Kommandant Stephan Brust. Der Stab trifft sich zu regelmäßigen Abstimmungen, um auf die neuesten Entwicklungen reagieren zu können.
Der Führungsstab organisiert sich nach der Feuerwehrdienstvorschrift 100 „Führung und Leitung im Einsatz“ und nimmt folgende Aufgaben war:

Führungsstab nach FwDV 100 „Führung und Leitung im Einsatz“

S1 Personal
Hier planen wir unsere personellen Ressourcen. Dabei müssen auch Ausfälle jeglicher Art berücksichtigt werden.

S2 Lage
Dieser Bereich beobachtet die aktuelle Lage und dokumentiert die Aktivitäten.

S3 Einsatz
Der Einsatzbereich beschäftigt sich mit Maßnahmen und Planungen für unseren Dienstbetrieb.

S4 Versorgung
In diesem Bereich organisieren wir die lückenlose Versorgung der Einsatzkräfte mit beispielsweise Desinfektionsmittel und Schutzanzügen.

S5 Presse- und Medienarbeit
Aktuelle Informationen möchten wir für Euch auf unserer Homepage, via E-Mail und WhatsApp zur Verfügung stellen.

S6 Information und Kommunikation
Dieser Bereich beschäftigten wir uns mit Mitteln zur Kommunikation die in dieser besonderen Situation unterstützend wirken.

Für den Einsatzdienst gilt es, den persönlichen Kontakt der Mannschaft auf die Einsätze zu begrenzen. Wir setzen alles daran, die Einsatzbereitschaft und damit Handlungsfähigkeit für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt aufrecht zu erhalten.