Wer wir sind

Wie zur Gründungszeit 1868 besteht die Karlstadter Feuerwehr auch heute noch ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern, die ihren Dienst ohne Bezahlung verrichten. Sie arbeiten in verschiedenen Branchen, sowohl in gewerblichen, als auch in kaufmännischen Berufen. Die Stützpunkfeuerwehr Karlstadt hat zur Zeit 60 aktive Mitglieder.

Übungs- und Ausbildungsdienste finden abends oder am Wochenende, also in der Freizeit der Mitglieder statt. Die Ausbildungen finden in regelmäßigen Abständen statt, dabei sind wir in drei Gruppen (den sog. Löschgruppen) eingeteilt, in denen die gleichen Ausbildungsinhalte vermittelt werden. Somit wird gewährleistet, dass jedes Mitglied auf dem gleichen Ausbildungsstand ist.

Feuerwehrleute sind rund um die Uhr einsatzbereit, sofern sie sich nicht außerhalb der Stadt aufhalten oder sonstwie verhindert (z.B. erkrankt) sind. Im Einsatzfall werden sie über Funkmeldeempfänger (Piepser) und/oder Sirene alarmiert. Dabei ist es unerheblich, ob sich die Helfer zum Zeitpunkt des Alarms in der Freizeit oder bei der Arbeit befinden, sie sollten augenblicklich alles stehen und liegen lassen (wenn möglich), denn der Einsatz geht vor.

Die Bereitstellung einer Feuerwehr ist eine kommunale Pflichtaufgabe, das ist im Bayerischen Feuerwehrgesetz festgelegt. Die Freiwillige Feuerwehr Karlstadt ist somit kein Verein sondern eine Einrichtung der Stadt.

Dennoch gibt es in Karlstadt einen Verein „Freiwillige Feuerwehr Karlstadt e.V.“ Bei der Feuerwehr Karlstadt handelt sich hierbei eigentlich um zwei getrennte Organe, die jedoch eng miteinander verbunden sind. So stellt zum Beispiel der Verein “Freiwillige Feuerwehr Karlstadt e.V.” die Mitglieder bzw. Feuerwehrdienstleistenden der Feuerwehr Karlstadt. Für die Aufstellung und den Unterhalt der Feuerwehr  ist die Stadt Karlstadt verantwortlich.
Durch Spenden kann der Feuerwehrverein gelegentlich neue Geräte für die Feuerwehr beschafft um die Sicherheit seiner Mitgleider im Einsatz noch weiter zu erhöhen.