Unsere Aufgaben

Das Aufgabengebiet der freiwilligen Feuerwehr umfasst die vier klassischen Bereiche: „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“. Diese vier Bereiche müssen wir bei unseren Einsätzen genauso professionell umsetzen wie unsere Kollegen von der Berufsfeuerwehr. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden legen wir den größten Stellenwert auf eine fundierte Ausbildung sowie der nötigen Ernsthaftigkeit bei Training und Ernstfall.

Retten

Unter Retten verstehen wir das Abwenden einer Gefahr für Menschen oder Tiere durch lebensrettende Sofortmaßnahmen, die sich auf die Erhaltung bzw. Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf und Herztätigkeit richten und/oder Befreien aus einer lebens- oder gesundheitsgefährdenden Zwangslage (durch technische Rettungsmaßnahmen). Bei all unseren Einsätzen gilt der Grundsatz „Rettung vor allen anderen Aufgaben!“ – sofern es die Gefahrenlage zulässt. Erst dann kommen alle anderen Tätigkeiten.

Löschen

Die älteste und bekannteste Aufgabe der Feuerwehr ist das Löschen  (der Löscheinsatz). Heutzutage ist diese Aufgabe längst in den Hintergrund gerückt. Heute machen Brände meist nicht mal ein Drittel aller Einsätze aus. Trotzdem nimmt die Brandbekämpfung einen wesentlichen Stellenwert in der Ausbildung der Feuerwehrleute ein. Ein altes Vorurteil lautet: „Was das Feuer nicht kaputt macht, erledigt das Löschwasser!“ Früher mag das vielleicht da und dort Berechtigung gehabt haben. Inzwischen hat aber die Feuerwehr Ihre Arbeitsweise konsequent professionalisiert. Denn mit dem einfachen „Wasser  reinspritzen“ ist es in Zeiten moderner Löschtechnik nicht getan. Giftige Rauchgasbildung, Minimierung des Löschwasserverbrauchs, Vermeidung von Rauch- und Einsatzschäden (v.a. Wasserschäden), gefährliche Flammendurchzündungen (Flashover) sind einige Beispiele, um die sich Feuerwehrleute bei der Brandbekämpfung Gedanken machen müssen.

Bergen

Zeitungen oder Nachrichten berichten gerne mal davon, dass ein Mensch oder Tier durch die Feuerwehr „geborgen werden musste“. Die wenigsten Journalisten wissen dabei, dass die deutschen Feuerwehren die Begriffe „Bergen“ und „Retten“ unterscheiden. Bei der Feuerwehr spricht man von Bergen nur im Zusammenhang mit Sachgütern oder Toten! Bergungseinsätze umfassen die Befreiung von getöteten Personen/Tieren nach Unfällen, Bränden oder sonstigen Unglücken aus Unfallwracks, Gebäuden und Gewässern. Auch das Umladen von Gefahrgut nach einem Unfall gehört zu unseren Bergungseinsätzen.

Schützen

Das Schützen beinhaltet im wesentlichen die Elemente des vorbeugenden Brandschutzes. Diese dienen der Vermeidung von Entstehungsbränden z.B. durch Brandsicherheitswachen bei öffentlichen Veranstaltungen oder konsequenter Brandschutzerzieuhng in der Bevölkerung (Kindergärten, Schulen, …), um auf Gefahren aufmerksam zu machen und richtiges Verhalten in Notsituationen aufzuzeigen. Darüberhinaus wird die Feuerwehr im Rahmen behördlicher Baugenehmigungsverfahren größerer Bauvorhaben hinzugezogen und um Stellungnahme gebeten. Außerdem betreibt die Feuerwehr aktiven Umweltschutz, durch die Eindämmung von Ölunfällen und Beseitigung von Ölspuren auf Straßen.