Straße reinigen nach VU – B27 Ortsausgang Karlstadt Richtung Eußenheim

Einsatznummer: 22
Datum: 26.03.2014
Alarmzeit: 06:31 Uhr
Schleife(n): 947 (Zug gerade)
Gemeldete Lage: Straße reinigen nach VU - B27 Ortsausgang Karlstadt Richtung Eußenheim
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1,LF 16/12, MZF
Eingesetzte Kräfte: 1/9
Anwesende Stellen: FF Karlstadt, FF Eußenheim, Polizei
Einsatzbericht:

Weiter lesen..

Die Leitstelle alarmiert die FF Karlstadt zu einem Verkehrsunfall auf die B27.

Pressebericht Mainpost:

KARLSTADT

Von zwei Autos erfasst: Fußgänger lebensgefährlich verletzt

Ein Fußgänger ist am frühen Mittwochmorgen bei Dunkelheit auf die Fahrbahn getreten und kurz nacheinander von zwei Autos erfasst worden. Er erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Es handelt sich um einen 85-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart. Das haben auch Angehörige bestätigt. Kurz nach 5 Uhr war, wie die Polizei berichtet, ein 57-jähriger Fiestafahrer auf der B 27 von Eußenheim Richtung Karlstadt unterwegs, als ca. 250 Meter vor dem ersten Kreisverkehr plötzlich ein dunkel gekleideter Fußgänger auf die Fahrbahn trat. Der Autofahrer aus dem Landkreis Main-Spessart versuchte noch dem Mann auszuweichen, erfasste ihn aber trotzdem mit der linken Fahrzeugfront. Der Fußgänger wurde daraufhin auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er liegen blieb. Als der Fordfahrer gerade ausgestiegen war, um Erste Hilfe zu leisten, kam aus Richtung Karlstadt ein 47-jähriger Audifahrer, der den auf der Fahrbahn liegenden Verletzten zu spät bemerkte und ihn ebenfalls seitlich frontal erfasste. Der Fußgänger blieb einige Meter weiter auf der Fahrbahn liegen. Der Schwerstverletzte wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt vom Rettungsdienst in die Uniklinik nach Würzburg gebracht. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und ist nach wie vor in kritischem Zustand. Um wen es sich bei dem Fußgänger handelt ist bislang noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei Karlstadt zur Identität des Verletzten dauern an. Der 57-jährige Fiestafahrer hatte sich in letzter Sekunde durch einen beherzten Sprung zur Seite in Sicherheit bringen können. Der Audifahrer aus dem Landkreis Würzburg sowie seine beiden Mitfahrer blieben ebenfalls unverletzt. Der Audi war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 7.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der die Polizei bei ihren Ermittlungen unterstützt. Die B 27 war für die Dauer der Bergungsarbeiten bis etwa 8.10 Uhr in beide Richtungen komplett gesperrt. Die Feuerwehren aus Karlstadt und Eußenheim waren mit etwa 20 Mann im Einsatz und unterstützten die Polizei bei den Verkehrsmaßnahmen. Die Straßenmeisterei kümmerte sich um die Fahrbahnreinigung.