Rauchentwicklung aus Gebäude – Schulgasse Karlstadt

Einsatznummer: 43
Datum: 27.06.2014
Alarmzeit: 08:59 Uhr
Schleife(n): 856 (Gesamtwehr)
Gemeldete Lage: Rauchentwicklung aus Gebäude - Schulgasse Karlstadt
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, TLF16/25, DLK 23/12, LF16/12
Eingesetzte Kräfte: 1/19
Anwesende Stellen: FF Karlstadt, FF Mühlbach, MSP 1, Polizei, Rettungsdienst
Einsatzbericht:
Weiter lesen..

23.06.2014, 08:59 Uhr, Karlstadt

Die Leitstelle alarmiert die FF Karlstadt zu einer Rauchentwicklung in die Schulgasse in Karlstadt.

Bericht Mainpost:

Nur etwa ein viertel Liter Wasser war nötig, um ein winziges Feuer in einer Dachgeschoss-Wohnung in der Karlstadter Schulgasse zu löschen.

Ein Korkuntersetzer war auf einer angeschalteten Elektroherdplatte in Brand geraten und zum Großteil verbrannt. Durch die Rauchentwicklung war der Rauchmelder angesprungen. Ein benachbarter Gastwirt hatte kurz nach 9 Uhr das Piepsen gehört und Sirenenalarm ausgelöst. Beim Blick hinauf zu der Dachgeschoss-Wohnung war zu sehen, dass aus einem Fenster Rauch drang. Ein Polizeibeamter, ein Zeitungsreporter und ein Campinggast verschafften sich gewaltsam Zugang zu der Wohnung und löschten den Rest des Korkuntersetzers, kurz bevor die Feuerwehr eintraf.

Kreisbrandrat Manfred Brust appelliert in dem Zusammenhang an die Bevölkerung, Rauchmelder zu installieren. „Ohne den Rauchmelder hätte man in dem Fall das Feuer erst bemerkt, wenn die Flammen aus dem Dachstuhl geschlagen wären.“