Brand Kreisseniorenheim – Gemünden St.-Bruno-Straße

Einsatznummer: 17
Datum: 16.03.2014
Alarmzeit: 04:58 Uhr
Schleife(n): 856 (Gesamtwehr), 918 (UG-ÖEL)
Gemeldete Lage: Brand Kreisseniorenheim - Gemünden St.-Bruno-Straße
Eingesetzte Fahrzeuge: ELF 1, LF 16/12, DLK 23/12, LF 16-TS, GW-Licht, ELF 2, MTF
Eingesetzte Kräfte: 1/24
Anwesende Stellen: FF Gemünden, MSP 1, MSP 4, FF Adelsberg, FF Schaippach, FF Wernfeld, FF Langenprozelten, FF Rieneck, FF Karsbach, FF Karlstadt, Werksfeuerwehr Bosch Rexroth, UG-ÖEL, Notarzt, Rettungsdienst, THW
Einsatzbericht:
Weiter lesen..

Die Leitstelle alarmiert die FF Karlstadt zu einem Brand im Seniorenheim Gemünden St. –Bruno – Straße.

Bericht Mainpost:

Zu einem Großeinsatz mit 170 Kräften hat ein Fehlalarm am Sonntagmorgen in Gemünden geführt. Ein Anrufer aus der Telefonzelle in der Gemündener Friedenstraße hatte laut Kreisbrandrat Manfred Brust gemeldet, dass das Dach des Kreisseniorenzentrums in der St.-Bruno-Straße in Gemünden, in Nähe des Bahnhofs, brenne. Was sich aber als Falschmeldung herausstellte. Die Frage ist nun, so Brust, ob der Fehlalarm mutwillig ausgelöst wurde, dann könnte das ein teurer Spaß für den Anrufer werden – sofern die Polizei ihn findet. Missbrauch von Notrufen wäre der Straftatbestand.

Aufgrund der Alarmierung rückten die Feuerwehren Adelsberg, Gemünden, Schaippach, Wernfeld, Langenprozelten, Seifriedsburg, Karsbach, Rieneck, Karlstadt, die Werksfeuerwehr von Bosch Rexroth und die Unterstützungsgruppe zusammen mit Kreisbrandinspektor Peter Schmidt und dem Kreisbrandrat zum vermeintlichen Brandort aus. Mit Notarzt, drei BRK-Rettungswagen und dem THW waren es laut Brust 170 Mann. Zeugen sprechen von mindestens 25 Feuerwehrautos.

Als die Feuerwehr Gemünden, die vorausgeschickt worden war, am Kreisseniorenzentrum kein Feuer feststellen konnte, seien Einsatzkräfte noch zum Gesundheitszentrum Main-Spessart in der Klinikstraße ausgerückt, da die beiden Pflegeheime oft verwechselt würden, sagte Brust. Doch auch dort war kein Feuer zu finden.