Brand Dachstuhl – Retzstadt

Dach

Einsatznummer: 111
Datum: 27.08.2017
Alarmzeit: 21:05 Uhr
Schleife(n): 977 (Zug Nacht)
Gemeldete Lage: Brand Dachstuhl - Retzstadt
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF 20 KatS, DLK 23/13, GW-Licht, Versorgungs-LKW
Eingesetzte Kräfte: 1/26
Anwesende Stellen: FF Karlstadt, FF Retzstadt, FF Retzbach, FF Zellingen, MSP 3/2, MSP 1, MSP 3, Polizei, Rettungsdienst
Einsatzbericht:

Weiter lesen..

Die Leistelle alarmiert die FF Karlstadt zu einem Dachstuhlbrand nach Retzstadt.

Bericht Mainpost:

Dachstuhl vollständig ausgebrannt

Ein Einfamilienhaus brannte am Sonntagabend in Retzstadt. Es wurde niemand verletzt, aber der Schaden sei erheblich, sagt die Polizei.

Gegen 21 Uhr ging am Sonntag bei der Polizeieinsatzzentrale Unterfranken in Würzburg die Mitteilung über einen Dachstuhlbrand eines Anwesens in der Wethstraße in Retzstadt (Lkr. Main-Spesart) ein. Als die Einsatzkräfte ankamen, war das Gebäude bereits menschenleer. Alle Bewohner hatten sich ins Freie gerettet. Die Flammen schlugen aus dem Dachstuhl des Hauses und hatten auch auf den ersten Stock übergegriffen.

Der Dachstuhl brannte aus

Die örtlichen Feuerwehren konnten das Ausbreiten des Feuers auf die umliegenden Häuser verhindern und den Brand sehr schnell löschen, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Für die Löscharbeiten musste die Hauptstraße für mehrere Stunden komplett gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.

Der Dachstuhl des Hauses brannte schließlich vollständig aus und auch das erste Stockwerk wurde nicht unerheblich in Mitleidenschaft gezogen, so die Polizei. Den Gesamtsachschaden schätzt sie auf den unteren sechsstelligen Bereich. Die Bewohner des Anwesens, eine Familie, sei unverletzt geblieben und vorerst bei Verwandten untergekommen.

Die Kriminalpolizei ermittelt

Am Brandort waren die Wehren Karlstadt, Retzstadt, Retzbach und Zellingen mit etwa 70 Feuerwehrleuten im Einsatz. Daneben waren auch der Rettungsdienst, eine Streife der Polizeiinspektion Karlstadt und der Polizeiinspektion Würzburg-Land sowie der Kripo Würzburg vor Ort.

Die Klärung der Brandursache ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die die Würzburger Kriminalpolizei bereits übernommen hat. Nach derzeitigen Erkenntnissen bestünden keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung, heißt es im Polizeibericht.